Moneyfestation – Mein Motto für 2022!

Ein ganzes Jahr nach einem Motto ausrichten? 

Hab ich noch nie gemacht. Wenn ich ehrlich bin, hab ich es mich wahrscheinlich noch nie getraut. Denn  gleich am Anfang eines Jahres ein Motto zu benennen, macht ja etwas mit einem. Also … es geht dann irgendwie ja auch darum, so ein Motto nicht nur für sich im stillen Kämmerlein zu benennen, sondern laut auszusprechen. Und damit bekommt es Verbindlichkeit. 

Und genau davor habe ich mich bislang immer lieber gedrückt! Dieses Jahr mache ich es anders und nehme mir ein Motto vor. Spreche es laut aus. Teile es mit anderen. Ein bisschen vielleicht auch in der Hoffnung, es selbst ernster zu nehmen. Ich versuche mich also ein bisschen auszutricksen. Und natürlich mache ich es auch, weil ich mich in diesem Jahr in der Content Society von Judith Peters begleiten lasse, um mehr Blogartikel zu schreiben – und dieser hier ist der erste von hoffentlich am Ende ca. 50. 

Ein Thema gibt es nämlich (mindestens eins!), bei dem wirklich noch Luft nach oben ist. Und deshalb wird genau das in diesem Jahr mein Motto:

MONEYFESTATION

Hö? Was ist das denn für ein Wort??? 

Als ich angefangen habe, darüber nachzudenken, welches Motto ich mir für dieses Jahr ganz fest vornehmen könnte, kam mir als erstes das Wort ERFOLG in den Sinn: In diesem Jahr möchte ich in meinem Business endlich erfolgreich werden. Sichtbar erfolgreich und vor allen Dingen finanziell spürbar. 

Das Wort blieb kleben, aber so ganz richtig hat es sich noch nicht angefühlt.

Das ist doch viel zu generisch. Und zeigt auch viel zu wenig dorthin, worum es mir doch eigentlich geht: endlich finanziell etwas von dem Krampf abzugeben, den mein erstes Business-Jahr noch geprägt hat.  

Außerdem war ich im letzten Jahr durchaus schon erfolgreich. Sagen mir Menschen aus meinem Umfeld. Und ich kann es auch sehen, wenn ich mal genau hinschaue: 

  • Ich habe mit meinem Business bei NULL angefangen – und habe sowohl offline als auch online „from scratch“ aufgebaut. Habe also nicht den Online-Bereich auf etwas bereits Bestehendem und Etabliertem aufgebaut. 
  • Ich habe meine Newsletter-Liste innerhalb eines Jahres von Null auf 1.000 AbonnentInnen gebracht. 
  • Auf meinem Instagram-Kanal folgen mir nach einem Jahr über 600 Menschen, auf FB-Seite und Profil sieht es ähnlich aus. 
  • Ich bin bereits in meinem ersten Business-Jahr als Expertin angefragt und eingeladen worden – bspw. zu einer Online-Summit als Speakerin und als Gast-Expertin in eine etablierte Facebook-Gruppe.
  • Ich habe nach einem Jahr im Business ein tolles, von mir begleitetes Einsteiger-Programm im Portfolio, auf das ich sehr stolz bin und das ich in diesem Jahr als mein Signature Offer etablieren möchte; ich biete ein intensiveres Gruppenprogramm an, das ich derzeit noch weiter entwickle und verfeinere und habe zum Anfang diesen Jahres meinen ersten Selbstlernkurs veröffentlicht, der ganzjährig gekauft werden kann. Darüber hinaus arbeite ich 1:1 mit tollen KundInnen und stehe als Fotografin zur Verfügung. 
  • Ich habe in meinem ersten Jahr 4x gelauncht mit insgesamt über 1.000 TeilnehmerInnen, die sich für meine Workshops angemeldet haben und habe jedesmal ausgesprochen positives Feedback bekommen.
  • Und am allerwichtigsten: Alle Kundinnen, die 2021 mit mir zusammengearbeitet haben, waren und sind hochzufrieden! 

ALL DAS sind schon ziemlich tolle Erfolge!! 

Von daher macht das Wort ERFOLG als Motto gar keinen Sinn. 

Für mich ist ein Erfolg, den ich auch als solchen bezeichne, aber scheinbar eng gekoppelt mit einem finanziellen Erfolg und ich rede mir das, was andere als Erfolg bei mir wahrnehmen, gerne selbst oft klein. Ganz schön blöd! 

Deshalb muss ein anderes Wort her, das mich als Jahresmotto begleiten kann. Eines, das viel konkreter mit dem Finger auf das zeigt, was mir in diesem Jahr wichtig ist: dem finanziellen Erfolg bei dem, was ich mit all meiner Leidenschaft und meinem Herzblut mache. Und nachdem ich bereits lernen durfte, wie wichtig es ist, die Dinge, die man sich wirklich wünscht und herbeisehnt, zu visualisieren und zu manifestieren, kam das Wort, das mein Motto für 2022 wird, von ganz allein zu mir – über Nacht. Vor ein paar Tagen war es beim Aufwachen auf einmal da:

MONEYFESTATION! 

Auf meinem Visionboard, das ich im letzten Sommer gemacht habe, findet davon bereits etwas statt: Es ist in einem sehr intuitiven Prozess entstanden und wie du auf den Bildern siehst, klebt dort bereits dick und fett der Satz „Du hast das Zeug, zum reich werden.“

Und da ich aus Erfahrung bereits weiß, was so ein Visionboard alles anstellen kann – und wie vieles sich davon erfüllen wird! – bin ich sicher, dass mein Jahresmotto für dieses Jahr das absolut richtige für mich ist. 

Go for it – Ich hab das Zeug, zum reich werden! 

In jedem Fall habe ich ganz fest vor, an meinem finanziellen Erfolgen zu arbeiten und die Früchte zu ernten, die ich im letzten Jahr gesät habe. Ich weiß, dass ich es kann. Ich werde es manifestieren und fest daran glauben, dass ich nicht nur inhaltlich gut bin, in dem was ich anbiete und tue – sondern, dass ich es auch verdiene, gut dafür bezahlt zu werden. So wie ich selbst ja auch bereit bin, für gute Leistungen und Dinge zu bezahlen. 

Ich habe mich mit dem, was ich heute tue, selbständig gemacht, weil ich endlich das machen wollte, was ich liebe und wofür mein Herz wirklich schlägt. Nach vielen Jahren in der Werbung sowohl als Freelancerin als auch festangestellt war es eine ganz bewusste Entscheidung. Aber nebem einem ganz starken „Ich möchte das machen, was ich wirklich liebe!“ gibt es natürlich eine monetäre Komponente. Mein Business ist schließlich Business und nicht Hobby. Und ich möchte mir Freiräume schaffen und nicht bei allem und jedem genau hinsehen und rechnen müssen. Im ersten Business-Jahr war das oft noch notwendig. In diesem Jahr darf es weitergehen. 

Ach so: Darüber hinaus nehme ich mir so ganz nebenbei noch vor, endlich auch das als Erfolg zu betrachten, was schon da ist. Denn davon gibt es bereits ganz viel. Und ein bisschen an meinem Mindset zu ruckeln, denn das ist manchmal noch nicht so, wie es das sein dürfte. 😉

-> Was ist denn dein Jahresmotto? Hast du eins? Teile es gerne hier mit mir – ich bin neugierig!

Übrigens: Wenn du magst, folge mir auf Instagram, dort kannst du hautnah mitverfolgen, wie ich mit meinem Motto in diesem Jahr so zurecht komme und was sonst noch bei mir passiert: @kerstinsoennichsenfotografie

Hi. Ich bin Kerstin.

Ich bin leidenschaftliche Bildergeschichten-Erzählerin, absoluter Augenmensch und 
Markenexpertin.

Und ich helfe dir dabei, die „richtigen“ Bilder für deine Social Media Kanäle einzusetzen. Wenn du weißt, auf was du achten musst, ist es einfacher als du denkst, genau die Bilder selbst zu fotografieren, die deine Botschaften wirklich unterstreichen. Mit dem Smartphpone. „On-the-Go“. 

Und natürlich stehe ich dir als Fotografin für Bilder von dir zur Verfügung. 

Magst du mehr darüber erfahren, was bei mir so passiert, welche neuen Projekte ich starte oder welche Workhops ich anbiete? Dann abonniere gerne meinen Newsletter und du bleibst auf dem Laufenden:

Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. Die Infos, dich ich per E-Mail verschicke, wähle ich sorgfältig aus und versorge dich normalerweise vier Mal im Monat mit Neuigkeiten. Meine E-Mails enthalten neben zahlreichen kostenlosen Tipps und Inhalten auch Informationen zu meinen Kursen, Angeboten und Aktionen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung erhältst du unter Datenschutz.

1 Kommentar zu „Moneyfestation – Mein Motto für 2022!“

  1. Das Motto passt wunderbar für Dein 2022 – und vergiss nicht Moneyfestation leicht sein zu lassen, das vergessen wir manchmal. Für mich hat dieses Thema viel damit zu tun mich selber wertzuschätzen, mich beschenkt zu fühlen im Jetzt. Ich kann da auch noch ganz fest zulegen und ich freu mich dor dabei Schritt für Schritt zu folgen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.